WerktitelGlück, Missbrauch und Rückkehr
Das Geheimnis des grauen Hauses (weiterer Titel)

WerkartPosse mit Gesang

InhaltJetzt hab' ich heut' fünf Klag'n kopiert a Pfändung hintertrieb'n (Nr. 2) Blasius
Mich sprengen s' oft weg'n einer G'schicht das iss ja desperat (Nr. 2) Blasius
Schreibt man die Pakten für die Eh' aufg'setzt für Tod und Leb'n (Nr. 2) Blasius
D'rum ist das Beleuchten vergeblich Müh' denn das was d' Leut' seh'n soll'n das seh'n sie doch nie (Nr. 3) Rochus
Der Mann der beim Spieltisch ein' Ultimo macht (Nr. 3) Rochus
Zu was müss'n auf ei'm Ball soviel Wachskerzen sein? (Nr. 3) Rochus
Mein Sinn ist stets heiter mich hat nix gekränkt (Nr. 7) Brigitte
Wenn d' Sonn' immer heiter am Himmel tät' strahl'n (Nr. 7) Brigitte
Leicht wird hier jedes and're Vergnügen entbehrt, Duett (Nr. 11) Brigitte / Blasius
Was Kunst und Natur alles reizendes hat in an Binkel zusamm'bunden das ist die Stadt, Duett (Nr. 11) Brigitte / Blasius
Wie schön rauschen hier im Gebirg' überall, Duett (Nr. 11) Brigitte / Blasius
Das Wiesengrün glänzet so lieblich und hold, Duett (Nr. 11) Brigitte / Blasius
A Madl hat a Haus und das g'fallt ein' so gut (Nr. 19) Blasius (C-Dur)
D' erste Lieb' is was Göttlich's 's denkt jeder zurück (Nr. 19) Blasius (C-Dur)
D'rum sag' ich 's kommt alles auf a G'wonheit nur an (Nr. 19) Blasius (C-Dur)
Dass ei'm's Üble durch G'wohnheit erträglich werd'n tut (Nr. 19) Blasius (C-Dur)
So manchen gibt's der Hunderttausend verschlag'n (Nr. 19) Blasius (C-Dur)
Wenn man's erste Mal klagt wird das greift ei'm ans Herz (Nr. 19) Blasius (C-Dur)
Die Fehler zu rügen die d' Menschheit begeht (Nr. 20) Rochus

UrheberMüller sen. Adolf - Komponist
Nestroy Johann Nepomuk - Textdichter, deutsch
Wagner Georg - Musikbearbeiter

Entstehungsjahr1838

Aufführungen1838-03-10 Theater an der Wien / Vereinigte Bühnen Wien Ges.m.b.H., Wien

Bestellnummern
EV 9297-1KlavierauszugKlavierauszug mit 6 Lieder (Nr. 2, 3, 7, 11, 19, Couplet)deutschkäuflich
ISBN 3-216-30223-7TextbuchGlück, Missbrauch und Rückkehr oder Das geheimnis des grauen Hauses / Der Kobold oder Staberl im Fendienstdeutschkäuflich

© 2008 Theaterverlag Eirich | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de