WerktitelDer böse Geist Lumpazivagabundus (Bühnenmusik)
Das liederliche Kleeblatt (weiterer Titel)
Lumpazivagabundus (weiterer Titel)

WerkartPosse mit Musik
Akte: 3


InhaltOuvertüre
Wir werden auch schon Mores lehr'n (Nr. 1) Chor der Zauberer
Melodram Nr. 2
Melodram Nr. 3
Melodram Nr. 4
Melodram Nr. 5
So ist in dunkler Zukunft Schoss (Nr. 6) Chor der Väter
D' Stadt is in der Näh' drum schrei' ich juheh (Nr. 7) Zwirn
Es kommen d' Stern es wird schon (Nr. 7) Zwirn / Knieriem
Wir wollen in die Stadt maschierren (Nr. 8) Trio von Knieriem / Zwirn und Leim
Handwerkslied (Nr. 8)
Tanz (Nr. 9)
Tanz (Nr. 9 a)
Eduard und Kunigunde, Kunigunde und Eduard (Nr. 10) Knieriem/Chor
Das ist heut' ein Leben, s' geht alles (Nr. 11) Chor
Melodram Nr. 12
Es kommt halt das Glück, auf einmal oft dick(Nr. 13) Chor
Geladen hat uns Herr von Zwirn, wir wollen (Nr. 15) Chor
Quodlibet (Nr. 16) Laura, Camilla und Zwirn mit Chor
Wie mich der Mann betrachtet (Nr. 16a) Camilla
Nach mir allein er schmachtete (Nr. 16b) Camilla
All'n zwei'n möcht ich zugleich Nr. 16c) Zwirn
Ich möcht ein kleines Hüttchen nur Nr.16d) (Volksweise) Zwirn
Der Gesang zart und still (Nr. 16e) Camilla
O fliesst ihr Tränen (Rossini) Nr. 16f Laura
Welch' ein Reiz in ihren Tönen (Herold) Nr. 16g Zwirn
Wo die Donau brav rauscht (Gläser / Meisl) Nr. 16h Camilla
Wenn mir dein Auge strahlet (P. Winter) Nr. 16i
Dort hinten bei der Linden sitzt (Volksweise) Nr. 16j Zwirn
Willst du kalt mir widerstreben (V. Bellini) Nr. 16k Camilla
Ei! Nun, Schwester was sagst du denn? (F. Auber) Nr. 16l Laura / Camilla
In diesen heil'gen Hallen kennt man die Rache nicht(W.A. Mozart) Nr. 11m Zwirn
Nehmt's mir net krumm, ich bin (A. Müller/F.X. Told) Nr 16n Zwirn
Cara ade a tendi mi prove soave palpiti (G. Rossini) Nr. 16o
Es ist doch ein Glück, ein (L.W. Reuling/L. Angely) Nr. 16p
Lasset jeden Streit uns enden (V. Bellini) Nr. 16q
Ja es wird mir doch gelingen (G. Rossini) Nr. 16r
Es ist kein' Ordnung mehr jetzt in die (Nr. 17) Knieriem
Kometenlied (Nr. 17) Knieriem
Die Welt steht auf kein' Fall mehr lang (Nr. 17) Knieriem
Gewittermusik / Melodram Nr. 18)
Ländler (Nr. 19)
Melodram (Nr. 20)
Verwandlungsmusik (Nr. 21)
Jeder hat nun seine Arbeit getan jetzt bricht (Nr. 22) Trio von Leim, Zwirn und Knieriem mit Chor

UrheberMüller sen. Adolf - Komponist
Nestroy Johann Nepomuk - Textbuch, deutsch
Nestroy Johann Nepomuk - Textdichter, deutsch
Spohr Mathias - Musikbearbeiter
Spohr Mathias - Herausgeber

Dauerabendfüllend

Entstehungsjahr1993

Aufführungen2007-09-22 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-09-21 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-09-19 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-09-18 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-09-15 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-09-14 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-09-12 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-09-11 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-09-08 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-09-07 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-09-05 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-09-01 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-08-31 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-08-29 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
2007-08-25 20:00 Rösslischüüre / Lehrertheater Möhlin, Möhlin
1833-04-10 Wien

AnmerkungenKlavierauszug herausgegeben und bearbeitet von Mathias Spohr
Orchesterbesetzung variabel / Zusatzstimmen und Transpositionen lieferbar

Bestellnummern
978-3-900149-10-9-Audio-CD (EP 10012) VK Euro 15,00-käuflich
EV 850-2Klavierauszugdeutschleihweise
EVK 850-22Klavierauszugmit 23 Liederndeutschkäuflich
EV 850-23KlavierauszugOriginal mit Dialogdeutschleihweise
EV 850-24Textbuchdeutschleihweise

RollenStellaris, Feenkönig / Reisender - Darsteller
Fortuna, Beherrscherin des Glücks, mächtige Fee - Darstellerin
Brillantine, ihre Tochter - Darstellerin
Amorosa, eine mächtige Fee, Beschützerin der Liebe - Darstellerin
Mystifax, ein alter Zauberer - Darsteller
Hilaris, sein Sohn - Darsteller
Fludribus, Sohn eines Magiers - Darsteller
Lumpazivagabundus, ein böser Geist - Darsteller
Leim, ein Tischlergesell - Bariton
Zwirn, ein Schneidergesell - Bariton
Knieriem, ein Schustergesell - Bariton
Pantsch, Wirt und Herbergsvater in Ulm - Darsteller
Fassel, Oberknecht in einem Brauhause - Darsteller
Nannette, Tochter des Wirts - Darstellerin
Sepherl, Kellnerin - Darstellerin
Hannerl, Kellnerin - Darstellerin
Hausierer - Darsteller
Tischlergesell - Darsteller
Strudl, Gastwirt "Zum Goldenen Nockerl" in Wien - Darsteller
Hobelmann, Tischlermeister in Wien - Darsteller
Peppi, seine Tochter - Darstellerin
Anastasia Hobelmann, seine Nichte - Darstellerin
Fremder - Darsteller
Gertraud, Haushälterin in Hobelmanns Hause - Darstellerin
Reserl, Magd daselbst - Darstellerin
Hackauf, Fleischermeister in Prag - Darsteller
Maler - Darsteller
2x Bediente bei Zwirn - Darsteller
2x Gesellen bei Zwirn - Darsteller
Herr von Windwachel - Darsteller
Herr von Lüftig - Darsteller
Signora Palpiti - Darstellerin
Camilla, ihre Tochter - Sopran
Laura, ihre Tochter - Sopran
Wirt in einer Dorfschenke unweit von Wien - Darsteller
Wirtin in einer Dorfschenke unweit von Wien - Darstellerin
Zauberer - Statist
Magier und ihre Söhne - Statist
Nymphen und Genien - Statist
Gäste - Statist
Volk - Statist
Bauern - Statist
Handwerksleute verschiedener Zünfte usw. - Statist

ChorSopran (Chor)
Alt (Chor)
Tenor (Chor)
Baß (Chor)

Instrumente

Flöte
Klarinette in B
Trompete in B (I)
Trompete in B (II)
Posaune
Baß Posaune
6x Violine (I)
4x Violine (II)
obligate Violine
4x Viola
4x Violoncello
2x Kontrabaß


Ort der HandlungIn Ulm, Wien, Prag und im Feenreich.

Zeit der HandlungUm das Jahr 1825

SynopsisVor dem Thron des Feenkönigs Stellaris wird der böse Geist Lumpazivagabundus von alten Zauberern angeführt von Mystifax angeklagt, ihre Söhne zu einem liederlichen Lebenswandel zu verführen. Die Glücksgöttin Fortuna gibt den jungen Männern das verlorene Vermögen wieder zurück, jedoch Lumpazivagabundus verspottet diese Maßnahme mit den Worten „Reichtum wird die Jugend nie bessern“. Doch Hilaris, ein Sohn von Mystifax erklärt, ihn würde nur die Liebe auf den rechten Weg zurückführen können und begehrt von Fortuna die Hand ihrer Tochter Brillantine, die sie ihm jedoch verweigert. Da ergreift Amorosa, die Beschützerin der Liebe, die Partei der Liebenden und schließt mit Fortuna eine Wette ab. Auf der Erde sollen drei Handwerksburschen, die mit Glücksgütern überschüttet werden, zwei mit Vernunft vom Reichtum Gebrauch machen, dann soll Hilaris Brillantine heiraten dürfen. Dieser Plan wird ausgeführt. - Der Tischler Leim, der Schuster Knieriem und der Schneider Zwirn, die sich auf der Landstraße treffen, träumen nachts von dem Lotterielos 7359, kaufen es am nächsten Morgen und gewinnen damit 100.000 Taler, die sie untereinander teilen. Beim Schneider Zwirn bewirkt der Geldsegen eine Entwicklung zum leichtsinnigen Weiberhelden, der Schuster Knieriem, ergibt sich in seinem Glauben an den nahen Weltuntergang, dem Trunk. Der Tischler Leim jedoch lässt der Geldsegen unberührt, er kehrt zu seiner geliebten Peppi zurück, deren Hand ihm bisher verweigert wurde und die er jetzt zu erringen hofft.

Nach einem Jahr treffen sich die Drei, wie verabredet im Hause von Meister Hobelmann in Wien wieder, um Bilanz über den Erfolg und Misserfolg zu ziehen. Nachdem Leim und Peppi glücklich verheiratet sind, hat damit Amorosa ihre Wette gewonnen. Hilaris darf Brillantine heimführen und zu guter Letzt gelingt es Amorosa, auch Zwirn und Knieriem, die Unverbesserlichen, durch die Macht der Liebe zu glücklichen Familienvätern zu machen.

LeihmaterialBestellen (Erstellt eine neue E-Mail. Voraussetzung ist die korrekte Installation eines Mail-Clients wie Outlook, Thunderbird, etc.)

© 2008 Theaterverlag Eirich | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de